Wie gut können Sie logisch denken? - Neue Übung: Zahlenwerk

Können Sie folgender Aussage zustimmen? 'Alle Menschen müssen atmen. Lea ist ein Mensch. Lea muss auch atmen.'

Start training

Vermutlich schon, denn alle Menschen haben die Fähigkeit aus gegebenen Prämissen, eine logisch zwingende Konsequenz abzuleiten. Und weil Sie ein Mensch sind, werden Sie vermutlich auch verstehen, warum Lea atmen muss. Diese Fähigkeit wird Schlussfolgerung oder auch logisches Schließen genannt.

In unserer neuen Übung Zahlenwerk geht es genau darum, Gesetzmäßigkeiten und Wirkungszusammenhänge zu erkennen und die logische Schlussfolgerung daraus abzuleiten. Nur das es sich eben um Ziffern und nicht um Sätze handelt. Die Fähigkeit zur Schlussfolgerung kann trainiert werden, da es sich um eine kognitive Fähigkeit handelt.

» Zur Übung

Unsere neue Übung Zahlenwerk schult Ihre Logik

Zahlenwerk ist eine Logikübung, mit der Sie Ihr logisches Denkvermögen zielgerichtet trainieren können. Derartige Übungen kommen nahezu in jedem Intelligenz-oder Einstellungstest vor. Bei Zahlenwerk ist Ihnen eine Zahlenreihe vorgegeben, die durch eine weitere Zahl ergänzt werden soll. Die vorgegebene Reihe ist nicht rein zufällig angeordnet, sondern folgt einem bestimmten Muster oder einer bestimmten Gesetzmäßigkeit. Es ist zu jedem Zeitpunkt möglich, die Reihe durch logisches Schließen zu ergänzen.

Möglichkeit I - 1 regelmäßiges Muster

An dieser Stelle wollen wir Ihnen einige der möglichen Gesetzmäßigkeiten näher bringen. In Zahlenwerk kommen die vier gängigen Grundrechenarten Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division vor.

14 15 16 17

Hier eine zugrunde liegende Gesetzmäßigkeit zu erkennen, ist nicht schwierig. Die Zahlen werden immer um 1 größer. Demzufolge ist die logische Konsequenz daraus, dass sie um eine 17 ergänzt werden muss.

36 38 40 42 44Und auch diese Kette lässt sich noch relativ einfach fortsetzten. Jede Zahl ergibt, wenn man sie mit einer 2 addiert, die darauffolgende Zahl. Demnach wird diese Zahlenreihe durch eine 44 ergänzt.

Bei diesen beiden Beispielen handelt es sich um einfache Aufgaben. Sie erkennen das zugrunde liegende Gesetz vermutlich auf Anhieb. Doch wie bei allen unseren Übungen, steigt auch bei Zahlenwerk der Anspruch im Laufe der Zeit. Es ist nicht immer ganz einfach auf die richtige Lösung zu kommen. Aufgrund dessen folgen nun weitere Exempel.

Achtung: Sie können sich die schwierigen Gesetzmäßigkeiten durch ausreichend Übung auch selbständig erschließen. Dann sollten Sie an dieser Stelle bitte nicht weiterlesen, da detailliertere Erklärungen folgen.

Möglichkeit II - 2 regelmäßige Muster

Regelmäßige Muster Dieses Muster ist schon etwas komplizierter zu durchschauen, da es sich hier um 2 verschiedene Gesetzmäßigkeiten, sowie Rechenarten handelt. Es werden sowohl Zahlen addiert, als auch subtrahiert. Dabei handelt es sich nicht immer um die gleiche Menge. Antwort 7Die Lösung dieser Aufgabe ist 7. Die Gesetzmäßigkeit lautet, immer abwechselnd eine 10 abzuziehen und eine 2 hinzuzurechnen.

Möglichkeit III - 1 sich veränderndes Muster

Verändernde Muster Es kann auch vorkommen, dass sich die Mengen der Gesetzmäßigkeiten ändern. Auch das geschieht nach einem logischen Prinzip. Lösung 38In diesem Fall verändert sich die Rechenoperation in jedem Schritt um (-) 1. Die logische Schlussfolgerung ist von daher, dass als letztes Kettenglied die 38 eingegeben werden muss.

» Zur Übung

Wenn Sie Fragen haben oder nicht weiterkommen, dann schicken Sie uns doch bitte eine E-Mail an info@neuronation.de, am besten mit einem Screenshot der jeweiligen Aufgabe. Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit Zahlenwerk!

Start training

Login

Sign in with Google