Lesevermögen und Sprache verbessern sich durch Gehirntraining - in Studien nachgewiesen

Das Lesen und Schreiben verlagert sich immer mehr auf den Computer oder andere virtuelle Medien. Häufig wird bei dem schnellen Schreiben im Internet die Grammatik und die Rechtschreibung nicht ganz so ernst genommen. Das führt dementsprechend zu abnehmenden Leistungen im Lesen und Schreiben.

Start training

In China haben etwa 1/3 der Schüler Probleme beim Lesen oder Schreiben. Der Grund dafür ist nicht ausschließlich, dass die Schriftzeichen schwer zu erlernen sind, sondern weiterhin, dass seit einiger Zeit computerbasierte Lernsoftwares eingesetzt werden, bei denen die Zeichen nicht mehr geschrieben werden müssen. Aber auch in deutschen Klassenzimmern sieht es schlecht aus. Zwischen 15 bis 17 Prozent aller Schüler haben eine Schwäche im Bereich des Lesens und/oder Schreibens. Ein zielgerichtetes Training des Arbeitsgedächtnisses steigert das Lese-, Sprach-, und Schreibvermögen.

Studien zum Thema Lesevermögen und Sprache

Studie: Verbessert ein kognitives Training den temporären Speicher und beeinflusst das wiederum andere kognitive Fähigkeiten?

Resultat: In einer Studie der Temple Universität in Philadelphia verbesserten die Teilnehmer ihren temporären Speicher und somit ihr Leseverständnis.
Quelle:
Chein J. M., Morrison A. B. (2010). Expanding the mind's workspace: training and transfer effects with a complex working memory span task. Psychon. Bull. Rev. 17, 193–199. doi: 10.3758/PBR.17.2.193.

Studie: Führt ein kurzes kognitives Training zu einer Verbesserung in der Testaufgabe und bringt es Transfereffekte mit sich?

Resultat: An der Universität von Bern konnten die Kinder sich in den Punkten "Text lesen" und "Wörter lesen" verbessern. Sie lasen schneller und fehlerfreier.
Quelle:
Loosli SV, Buschkuehl M, Perrig WJ, Jaeggi SM.
Working memory training improves reading process in typically developing children. Child Neuropsychol. 2012;18(1):62-78. doi: 10.1080/09297049.2011.575772. Epub 2011 Jun 21

Studie: Führt ein kognitives Training (Arbeitsgedächtnistraining) zu Verbesserungen in der Lesefähigkeit bei Schulkindern?

Resultat: Eine Studie der Universität Saarbrücken in Deutschland zeigte, dass sich durch Arbeitsgedächtnistraining die Leseleistung verbessert. Verglichen wurde die trainierte Gruppe mit einer Kontrollgruppe, die lediglich sehr einfache Übungen erhielt.
Quelle:
Karbach, J., Strobach, T., & Schubert, T. (2014). Adaptive working-memory training benefits reading, but not mathematics in middle childhood. Child Neuropsychology, DOI: 10.1080/09297049.2014.899336

Interessieren Sie sich für die anderen Auswirkungen? Hier geht es zu den einzelnen Wirkungsbereichen:

» Zur Übersicht

Start training

Login

Sign in with Google